Wissenschaft

Menschen, die in Forschung und Lehre tätig sind, bringen vor allem ein umfassendes Fachwissen mit, das sie befähigt, sich in unterschiedlichen Anwendungsbereichen erfolgreich zu etablieren. 
Sie sind darin geübt, komplexe und schwierige fachliche Zusammenhänge zu analysieren, wissenschaftliche Fragestellungen zu lösen und Ergebnisse und Schlussfolgerungen weiter zu entwickeln.

Wie steht es nun aber mit Prozessen im zwischenmenschlichen Bereich, wenn es z.B. um das Führen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, um Teamfindung, um Konfliktbewältigung oder um das persönliche Selbstmanagement oder die eigene Karriereplanung geht?

Während meiner langjährigen Tätigkeit im wissenschaftlichen Bereich im akademischen Bereich als auch in der Industrie, konnte ich sowohl bei mir selbst als auch in meinem Umfeld beobachten, dass die genannten Fähigkeiten und Ressourcen, die mich als Wissenschaftlerin auszeichnen im zwischenmenschlichen Bereich nicht 1:1 übertragen und genutzt werden können. Hier setzen Coaching und Mentoring an.