Was kann mein Mentoring leisten?

Als erfahrene Wissenschaftlerin gebe ich mein Erfahrungswissen in der Rolle der Mentorin an weniger erfahrene Menschen (Mentee) im wissenschaftlichen Bereich weiter. Mentoring unterstützt Mentees bei persönlichen oder beruflichen Entwicklungen. Folgende Themen können hierbei u.a. im Vordergrund stehen: Stärkung der Selbstwahrnehmung und Erkennen der eigenen Stärken, Berufsfindung und Karriereplanung, Knüpfen und Nutzen von Netzwerke, und bei der Selbstpräsentation im Rahmen von Bewerbungen.

Wer kann von Mentoring profitieren?

Junge Akademiker (post-docs), Ärzte, Gruppenleiter und Juniorprofessoren.

Mentoring unterstützt Mentees bei persönlichen oder beruflichen Entwicklungen.

Klientenstimmen

Luca Meoli, Dr. rer. nat. Research Fellow, Children´s Hospital Boston, USA

Ich hatte die Gelegenheit, Patricia während meiner Doktorarbeit unter ihrer Anleitung kennenzulernen. Sie wies mich auf meine Schwächen hin und gab mir gleichzeitig [...mehr]

das Gefühl, in ihnen konkrete Wachstums- und Entwicklungschancen zu sehen.

Jochen Jaeger, Dr. rer. nat. Quality Functional Lead, Roche Diagnostics International, Rotkreuz/Switzerland

Ich kenne Patricia als Mentorin an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Sie hat eine gründliche und analytische Art Probleme anzugehen und ihr Team dabei zu unterstützen.

Christoph Nabzdyk, Dr. med. Research Fellow and Surgery Resident at Tufts Medical Center, Harvard, USA

Prof. Ruiz ist über die letzten acht Jahre nicht nur eine außerordentliche Mentorin, sondern auch eine Inspiration für mich gewesen. Prof. Ruiz´ großartiger Verstand, ihr [...mehr]

gutherziger Charakter und Ihre Fähigkeit, die Begabung der Studierenden zu verstehen und diese systematisch zu entwickeln haben mich in ihr Labor geführt.